Genex Volkswagen (VW) Golf

alles was mehr als zwei Räder hat
Benutzeravatar
Siebenson
Beiträge: 5787
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:29
Wohnort: Berlin

Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Siebenson » Di 5. Jun 2012, 19:42

Den gab es ja in der DDR auch!
Dateianhänge
IMAG1970.jpg
IMAG1970.jpg (462.84 KiB) 3466 mal betrachtet
IMAG1971.jpg
IMAG1971.jpg (516.64 KiB) 3466 mal betrachtet
dhs2

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5673
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Schollega » Di 5. Jun 2012, 21:21

Wo hat man diese Wagen denn damals zur Wartung oder Reparatur hingebracht? Gab es spezialisierte Werkstätten oder hat das der IFA - Service übernommen? Und wie kam man denn an Ersatzteile von den Autos? :-kr

Benutzeravatar
Siebenson
Beiträge: 5787
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:29
Wohnort: Berlin

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Siebenson » Di 5. Jun 2012, 21:28

Es gab in der DDR verschiedene Reparaturbetriebe. In Berlin hat sich ein teil von ASB (Autoservice Berlin) auf den Volkswagen spezialisiert. Interessant ist, dass es Ersatzteile 1:1 von D-Mark in Ostmark gab. Der Golf kam zunächst nicht so gut an, weil die Leute Angst hatten, sie müssen Ersatzteile in Valuta bezahlen. Dem war dann nicht so. Der Golf war neu sogar günstiger, als ein Wartburg. Gebraucht stiegen die Preise allerdings in astronomische Höhen!

S-U
dhs2

Benutzeravatar
Schollega
Beiträge: 5673
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:38

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Schollega » Di 5. Jun 2012, 21:33

Warum das? Etwa weil es die einzige Möglichkeit war an einen solchen Wagen zu kommen, wenn man keine Verwandtschaft im Westen hatte?
Gab es besondere Ausstattungs-Merkmale für die Dinger? Etwa Aufkleber an der C - Säule mit "Go West Edition"? :-D

Benutzeravatar
Jauernig
Beiträge: 617
Registriert: Di 5. Jun 2012, 17:44

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Jauernig » Mi 6. Jun 2012, 18:24

Hey,
bei uns hatte ein Nachbar einen Golf in rot, mit Original DDR Ei hinten, welches noch ziemlich lange nach der Wende dran blieb. Sein Sohn fuhr den sogar noch eine Weile, Vati kaufte sich dann immer die Nachfolgemodelle in rot, das war echt ein schönes Bild auf der Straße. Als junger Spund hatte ich aber noch keinen Fotoaparat, außerdem habe ich mich da noch mehr für die Trabbis auf der Straße interessiert.

M.
Schmarzwatt- meine neue Lieblingsfarbe!

Wer Satire nicht versteht muss sie auch nicht lustig finden.

Wer sich nicht seiner Vergangenheit erinnert, ist verurteilt, sie zu wiederholen. (George Santayana)

Benutzeravatar
Weimaraner
Beiträge: 2019
Registriert: Di 8. Feb 2011, 16:53
Wohnort: Weimar / Im Grünen Herzen Deutschlands

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Weimaraner » Mi 6. Jun 2012, 19:16

Bei uns im Viertel fuhr ein 2er in rot rum.
In Weimar gab es im KIB eine extra VW (und ich glaube Volvo) Werkstatt.

Hatten die Genex Gölfer eigentlich bestimmte Ausstattungsmerkmale, die nur Genex hatte? Bei den eingeführten Citroen Palace war es zumindest so. Die hatten bspw einen Spritzschutz an den Hinterrädern, die nur die DDR-Varianten hatten.
Grüße Andreas

Benutzeravatar
Siebenson
Beiträge: 5787
Registriert: Di 8. Feb 2011, 10:29
Wohnort: Berlin

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon Siebenson » Mi 6. Jun 2012, 21:47

Schmutzfänger hinter den Rädern waren in der DDR vorgeschrieben! Das ist übrigens auch sinnvoll.
Zumindest waren die Gölfe nicht alle gleich. Einige hatten einen Drehzahlmesser, Ich kenne auch einen 4-türigen Golf (Diesel!!!) in weiß, der seit 1982 hier in Hohenschönhausen herum fährt. Ich kann ihn ja mal Fotografieren. Er ist noch in erster Hand!

s-u
dhs2

fruity
Beiträge: 1290
Registriert: Fr 7. Jan 2011, 02:02
Wohnort: Berlin

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon fruity » Do 7. Jun 2012, 03:07

Ein Freund meines Vater´s der in Berlin beim Progress Filmverleih tätig war hatte auch so einen Golf...es war ein weisser Viertürer mit nem Hufeisen am Grill.
Leider wurde der Wagen in den 90ern gestohlen und angezündet.
ich glaube man konnte ´ne fortgeschrittene Ladaanmeldung gegen den Golf eintauschen.
Teurer waren sie gebraucht, weil sie quasi sofort verfügbar waren.
Es gab ja einiges an "Westwagen", teilweise importiert, von Übersiedlern oder von Genex.
mazda 323, citroen gs und bx, golf 1und 2 und t3, peugeot 305, fiat uno, volvo und in den 6oern noch renault dauphine, simca aronde, hillman minx u.a.
Mein Opa begann seine Autokarriere mit einem Loyd lp300 den jemand mit rüber gebracht hatte.
"1.Apfelsinentreffen 2014" nur bei ostdeutsche Fahrzeuge.de

Benutzeravatar
domdey
Beiträge: 171
Registriert: Mo 10. Jan 2011, 23:11
Wohnort: 03099 Kolkwitz

Re: Genex Volkswagen (VW) Golf

Beitragvon domdey » Do 5. Jul 2012, 23:47

Die Ausstattungsvarianten waren in BRD und DDR gleich .
So waren es Ende der Siebziger der L und der LS, welche in die DDR kamen . In der BRD gab es noch GL, GLX, GTI . Diese wurden preisbedingt nicht in die DDR geliefert .
1982/83 kam der 1er dann als Golf C in die DDR . Erkennungsmerkmale waren neues Armaturenbrett ( von der LX- Version), schwarze herumgezogene Kunststoff-Stoßstangen, Fensterrahmen ohne eloxierte Einfassungen . Grosse Heckleuchten . Die Motoren waren 1,1Liter 50PS Otto-Motor (MKB: GG) ab den 80ern nicht mehr mit halbautomatischer Startvorrichtung sondern mit grossem rechteckigem Choke-Knopf links neben dem Lenkrad (sprang damit gar viel besser an!) . 1,5Liter 70PS Ottomotor (MKB:JB) mit halbautomatischer Startvorrichtung .
1,6Liter 54PS-Wirbelkammer-Diesel . Den 1,8er Einspritzer mit 112PS und Turbodiesel mit 70PS gab es nicht in der DDR .
Der Golf II kam ab 1984 als Golf C oder CL und nur viertürig in die DDR ! Und das in begrenzten Stückzahlen bis zur Wende . Motoren waren 1,3Liter 55PS Ottomotor (MKB:HK und MH) mit halbautomatischer Startvorrichtung -also mit Zweistufen-Vergaser Pierburg 2E3, 1,6Liter 75PS Ottomotor (MKB:EZ) mit vollautomatischer Startvorrichtung- also Zweistufenvergaser Pierburg 2E2 und wieder der 1,6 Wirbelkammer-Saugdiesel 54PS (MKB:JP) mit Bosch-Verteilereinspritzpumpe .
Von den Facelifts und Weiterentwicklungen der "West"-Gölfe profitierten auch die in der DDR (elektronische Transistor-Zündung ab '85, hydraulische Tassenstößel ab Modelljahr '86, Entfall des Dreieckfensters in den vorderen Türen ab MJ '88 usw.). Ein Kat war weder für Geld noch für gute Worte zu haben . In der BRD erhielten die Golfs zuerst im 1,8er mit 90PS einen geregelten 3-Wege- Kat und KE-Jetronic; und zwar schon 1984 . ;)
Alexander der Grosse grüsst aus Kolkwitz


Zurück zu „Autos, Trecker usw.“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste